Willkommen zu Hause

Copyright: ALL-INKL.COM

Meine Daten sind endlich umgezogen. Es ging ans andere Ende der Republik, genauer nach Dresden in ein schickes Rechenzentrum. Zuvor waren sie allerdings über die ganze Welt verteilt. Vielleicht lagerten sie in den USA, vielleicht in Irland oder auch in Deutschland; so genau kann ich das selbst als Informatiker nicht sagen. Google, Dropbox, Microsoft und etliche kleinere Firmen, die ich jedoch mehr experimentell genutzt hatte, überantwortete ich meine Daten. Es war bequem und kostenlos und der Kontrollverlust leicht zu ignorieren. Zwischenzeitlich haben sich die Lösungen für Privatanwender jedoch massiv weiterentwickelt, so dass es kein Problem mehr ist, alle diese Dienste selber zu betreiben.

In den folgenden Blog-Posts beschreibe ich, was sich mit einer eigenen Cloud alles machen lässt. Dazu gibt es einfache Anleitungen und technische Erklärungen für alle, die es mir gleich tuen möchten.

Posts, deren Titel mit „Was ist das überhaupt?“ beginnen, erklären Funktionen und Technik. Da ich meine Cloud auch meiner Familie zur Verfügung stelle, sind diese Beiträge so geschrieben, dass jeder sie mit minimalem technischen Vorwissen verstehen kann.

Posts, deren Titel mit „Wie geht das überhaupt?“ beginnen, erklären technische Details und enthalten Anleitungen für die eigene Umsetzung. Mit etwas Technikaffinität und Google sollten auch diese Beiträge ohne Informatikstudium verständlich sein.

Weiterlesen